Motorolas HC1 ist ein miniaturisierter Computer für Einsätze in industriellen Anwendungen, den man auf dem Kopf tragen kann.

Motorola Solutions, der amerikanische Hersteller von Telekommunikationsgeräten, hat den Komplettrechner HC1 entwickelt. Er enthält einen integriertem Bildschirm, Kamera, Spracherkennung sowie Kopfhörer. Außerdem sind Kompass, Beschleunigungs- und Drehsensoren vorhanden, die erfassen, wohin der Nutzer schaut, und eine Steuerung mit Gesten ermöglichen. Insgesamt wiegt das System nicht mehr als 800 Gramm und ist dazu gedacht, auf dem Kopf getragen zu werden. Der Hersteller versichert, dass der Rechner auch bei längerer Nutzungsdauer angenehm zu transportieren ist.

Zielgruppe des Gerätes sind Mitarbeiter in industriellen oder professionellen Umgebungen. Servicemitarbeiter beispielsweise können ohne vertiefte Schulung zu Kunden vor Ort geschickt werden, um dort Maschinen zu reparieren. Dort lassen sie sich mit einer Augmented Reality Anwendung das Problem anzeigen, und beseitigen es, indem sie sich Schritt für Schritt die einzelnen Reparaturabschnitte auf dem Display anzeigen lassen.

Ähnlich plant es auch Google mit seinem Project Glass, aber die robuste Motorola Lösung ist wirklich für den professionellen Einsatz ausgelegt. Der Motor des Kleincomputers ist eine Open Multimedia Application Platform (OMAP) mit 800 MHz Dual-Core Prozessor und 3D-Grafikbeschleuniger von Texas Instruments. Als Betriebssystem wird Microsofts Windows CE benutzt, das noch immer häufig in Industrieanwendungen zu finden ist und als recht zuverlässig bekannt ist.

Die Internetanbindung erfolgt über WLAN, Bluetooth oder USB. Live-Videos der Kamera des Rechners können an eine Einsatzzentrale weitergegeben werden. In späteren Versionen ist die Verwendung eines UMTS- oder LTE-Moduls geplant, um das System fernab von WLAN-Netzen einsetzen zu können.

Erste Geräte werden im Frühjahr ausgeliefert. Der Preis von mindestens 5000 US-Dollar macht klar, dass Ziel des Minicomputers der Einsatz in industriell-professionellen Umgebungen ist.