Mit dem Begriff Industrie 4.0 bezeichnet man die vierte Stufe der industriellen Revolution. Damit beginnt eine Phase der Neuorientierung der industriellen Produktionsprozesse, die ähnlich wie in den vorangegangenen Stufen wiederum einen enormen Produktivitätsschub bringen wird.

XINFO unterstützt den neuen Trend. Vor allem in der Fertigung von Automobilen haben wir durch unsere Softwareprogramme eine Vielzahl von integrativen Prozessen eingeleitet. Dies hat entscheidend dazu beigetragen, dass Sie die ersten Anwendungen von Industrie 4.0 heute schon in der Produktion sehen können. Und das ist erst der Anfang.

Industrielle Revolutionen

Etwa ab Ende des 18. Jahrhunderts begann in England die europäische industrielle Revolution, die sich in mehreren Stufen abspielte. Gegenwärtig erleben wir den Beginn der vierten Stufe: Industrie 4.0. Sie ist dadurch definiert, dass eine zuvor nicht gekannte Integration von Hardware, Software und menschlicher Arbeitskraft stattfindet. Dies ist eine neue Qualität, die es vorher nicht gab.

Das hauptsächliche Kennzeichen der neuen Produktionsweise ist, dass Maschinen und Produkte in sogenannte Cyber Physical Produktion Systems (CPPS) verwandelt werden. Das heißt, dass sämtliche Beteiligten am Produktionsprozess untereinander und mit dem Internet vernetzt sind und miteinander kommunizieren können. Sie sind über Software mit einer Eigenintelligenz ausgestattet und vertikal eng mit dem ERP-System verbunden.

Kontakt

Besuchen Sie unsere Website, um weitere Informationen zu erhalten. Alternativ können Sie Herrn Moritz Biersack anrufen (089/1891 788 37), oder ihm eine Mail schicken (moritz.biersack@xinfo.de) – er wird sich dann bei Ihnen melden.

Weitere Informationen

Alle wichtigen Informationen zu Industrie 4.0 finden Sie in in dem von uns veröffentlichten Hintergrundartikel “Die Fabrik der Zukunft” auf netzwertig.com.