Wenn Sie uns als Kunde kontaktieren, bekommen Sie zunächst eine Beratung. Sofern daraus ein Auftrag entsteht, folgt anschließend die Programmierung. Danach beginnt die letzte Phase des Projekts: die Verteilung der neuen Anwendung. Dies ist vielleicht der wichtigste Punkt, denn jetzt entscheidet sich, ob die Anwendung bei Ihren Mitarbeitern ankommt oder sich in einem Store gut verkauft. Wenn das nicht klappt, war die ganze Mühe umsonst, und Sie haben ein gescheitertes IT-Projekt.

Damit das nicht passiert, unterstützen wir Sie mit verschiedenen Marketingmaßnahmen. Am Beispiel einer Anwendung für mobile Geräte (App) wird im folgenden Text gezeigt, was man tun kann, um eine erfolgreiche Einführung zu ermöglichen.

Werbeanzeigen

Anzeigen (englisch: Ads) sind ein schneller und gängiger Weg, um neue Nutzer oder Kunden zu erreichen. Aber sie sind auch teuer. Ad-Systeme wie Google Adwords und Facebook Ads sind bei moderaten Preisen aber eine gute Möglichkeit.

Wenn Ihre App jedoch nach einem Freemium-Modell funktionieren soll, sind die Kosten pro Installation möglicherweise zu hoch. Dennoch kann eine Anzeigenkampagne auch hier ein gangbarer Weg sein, denn dadurch erhöht sich die Zahl der Downloads, und damit auch die Position in den App Store Rankings. Dies wird sich dann positiv bei den Suchergebnissen auswirken. Für einen begrenzten Zeitrahmen kann es deshalb sinnvoll sein, mehr für einen neuen Kunden zu zahlen als durch den Verkauf der App hereinkommt.

Google Adwords Anzeigen zum Beispiel für eine App zum Erstellen von Passbildern könnten 0,4 – 1,2 EUR pro Klick kosten; ähnlich ist es bei Facebook Ads. Beide Systeme bieten übrigens ein Anzeigeformat zum direkten installieren. Benutzer, die die Anzeige auf einem mobilen Gerät sehen, klicken darauf und werden direkt zum Download im App Store weitergeleitet.

Content Marketing

Obwohl nicht wirklich neu, ist Content Marketing ein aktueller Trend und eine moderne Möglichkeit, neue Kunden zu erreichen. Die Idee ist, hochwertige Inhalte zu produzieren und zu verbreiten und so in Kontakt mit der Zielgruppe zu kommen. Menschen, die nach Antworten auf einem spezifischen Gebiet suchen, finden die hilfreichen Inhalte und erkennen die Marke als Experte. Dadurch baut sich Vertrauen auf. Im besten Fall kaufen Sie nicht nur Ihr Produkt, sondern werden zu treuen Kunden auf einer langfristigen Basis.

Zum Beispiel könnten Sie als Hersteller der oben erwähnten App zum Erstellen von Passbildern über biometrische Fotos schreiben und Tipps geben, was für die verschiedenen Länder wichtig ist. Hilfreiche Informationen können mit unterhaltsamen Dingen gemischt werden. Die Strategie ist, Antworten zu liefern und damit in den verschiedenen Kanälen sichtbar zu werden.

Content-Generierung ist übrigens auch ein Schlüsselelement für eine Suchmaschinen-Optimierung (englisch: Search Engine Optimization (SEO)), weil Suchmaschinen guten Inhalt lieben. Die Bereitstellung relevanter Texte ist der wichtigste Punkt für langfristig gute Platzierungen.

Die Inhalte können über verschiedene Kanäle verteilt werden. Die wichtigsten sind Blogs, Gastartikel auf Websites, Einträge bei Social Media oder Videos. Aber auch Newsletter, Pressemitteilungen, Whitepaper oder auch Printmedien können eine Rolle spielen.

Search Engine Optimization (SEO)

SEO ist ein gängiger Marketing-Kanal in der digitalen Welt. Denn nur die bestplatzierten Websites bei den Suchergebnissen werden auch angeklickt. Deshalb ist es wichtig, genau dort dabei zu sein. Die beiden wichtigsten Faktoren sind On-Page-Optimierung (z.B. Keywords in den Überschriften, Keyword-Dichte und technische Faktoren) und Off-Page-Optimierung (Linkaufbau).

Wenn Ihre App nicht vorne dabei ist, sollten in einem ersten Schritt die relevanten Keywords und deren Suchvolumen analysiert werden. Das kann z.B. mit dem Google Keyword Planner getan werden. Damit können die wichtigsten Schlüsselwörter definiert und die Website genau dafür optimiert werden.

Wegen der Komplexität von SEO empfehlen wir, diese Aufgabe an eine spezialisierte Agentur zu vergeben. Die Preise für solche Verträge beginnen bei etwa 200, – EUR pro Monat und sollten für mindestens 3 bis 6 Monate laufen, um einen ausreichenden Effekt zu erzielen.

Social Media Kanäle

Social Media kann verwendet werden, um die Markenbekanntheit zu verbessern und neue Nutzer zu erreichen. Weiterhin ist es ein Weg, um die oben beschriebenen Maßnahmen unterstützen. Zum Beispiel können Artikel aus dem Blog oder anderen Websites mit Facebook und Twitter verlinkt werden. Die Social Media Kanäle können auch untereinander verbunden werden, wie die verbreitete Verlinkung von YouTube-Videos auf Facebook zeigt.

Es ist wichtig, regelmäßig zu schreiben, sowie eine Strategie zu haben, was wann veröffentlicht wird. Die Beiträge können eine Mischung aus hilfreichen Inhalten, Informationen über Apps oder die Marke und unterhaltsamen Dingen sein. Benutzerinteraktionen sollten durch Fragen, Gewinnspiele oder Werbeaktionen etc. ermutigt werden.

Wichtige Social Media Kanäle sind zum Beispiel YouTube, Facebook, Google+, Xing oder Twitter.

Review Marketing

Reviews (Bewertungen) sind ein wichtiger Aspekt bei der Erzeugung von Downloads und bei der Suchoptimierung. Die Nutzer werden eine App eher kaufen, wenn sie gute Reviews hat. Auch der Suchalgorithmus der App Stores erkennt solche Reviews, und wird als gut angesehene Apps vorne platzieren.

Was kann man machen, wenn eine App nur wenige Reviews hat, und vor allem, wenn sie auch noch schlecht sind? Sie sollten zunächst analysieren, warum die Bewertungen ungünstig sind. Es kann zum einen daran liegen, dass Kunden das Konzept missverstanden haben, oder dass sie sich über einen kleinen Punkt so geärgert haben, dass sie das ganze Produkt verreißen wollen. Es gibt auch Bewertungen, die gar keinen Sinn machen. Zum anderen kann es sein, dass ihr Produkt wirklich schlecht ist. Die Gründe dafür sind höchstwahrscheinlich ganz am Anfang des Projektes zu finden, als Sie das Konzept erstellt haben. Sie sollten dieser Tatsache ins Auge sehen, und überlegen, ob sie eine verbesserte Version veröffentlichen.

Für weitere Verbesserungen der Bewertungen empfehlen wir folgende Schritte:

  • Laden Sie Freunde und Partner ein, ehrliche Bewertungen zu geben.
  • Analysieren Sie die Bewertungen und finden Sie Ideen für Verbesserungen.
  • Integrieren Sie eine Erinnerung in die App, die den Benutzer auffordert, die App zu bewerten. Es gibt auch Frameworks, die solche Funktionen bereitstellen und optimierte Prozesse liefern. Wenn die Nutzer die App zum Beispiel als gut bewerten, werden sie zum App Store geleitet. Wenn sie eine negative Bewertung abgeben wollen, können sie eine Nachricht hinzufügen, bevor sie die schlechte Bewertung abschicken.
  • Integrieren Sie ein Support- und Feedback-System. Fügen Sie einen entsprechenden Button in die App ein, so dass Benutzer sich an Sie wenden können, bevor sie verärgert sind und eine schlechte Bewertung hinterlassen. Dabei ist es wichtig, solche Meldungen schnell zu handhaben. Wenn ein Problem erfolgreich gelöst wurde, kann der Benutzer gebeten werden, jetzt eine Bewertung abzugeben.
  • Integrieren Sie eine Review-Möglichkeit auf Ihrer Website. Das ermutigt die Besucher, eine Bewertung abzugeben.

Fazit

Im App-Marketing ist es wichtig, so viel Momentum wie möglich zu erzeugen. Wenn eine der oben beschriebenen Aktionen ausgeführt wird, sollte sie mit anderen Methoden kombiniert werden. Dies treibt die Downloads hoch und verbessert das App Store-Ranking. Dies führt wiederum zu noch mehr Downloads, und im besten Fall kann ein exponentielles Wachstum generiert werden.

Es gibt verschiedene Kanäle, um Ihre App zu vermarkten. Einige können Sie selbst durchführen – z.B. Content-Marketing, Social Media und Ad-Systeme. Dabei ist es wichtig, eine Strategie zu haben, die Ziele und Verantwortungen definiert. Es sollte klar sein, welche Inhalte wann (in welchen Intervallen) gepostet werden.

Andere Themen wie SEO können besser durch einschlägige Agenturen abgewickelt werden. XINFO ist auf die Entwicklung von Software spezialisiert und kann Sie auch bei der Entwicklung von Websites und beim Design/Layout unterstützen. Zudem übernehmen wir gerne für Sie die Veröffentlichung in einem App Store.

Kontakt

Besuchen Sie unsere Website, um weitere Informationen zu erhalten. Alternativ können Sie Herrn Moritz Biersack anrufen (089/1891 788 37), oder ihm eine Mail schicken (moritz.biersack@xinfo.de) – er wird sich dann bei Ihnen melden.

Dieser Artikel basiert auf einem Text, der von Moritz Biersack geschrieben wurde.