Was kostet eine App?

Auch wir werden immer wieder mit der Frage “Wie viel kostet eine App?” konfrontiert, ohne genaueres über die Anforderungen zu wissen. Eine Antwort darauf kann nur so viel Wahrheit enthalten wie die Antwort auf die Frage “Was kostet ein Auto?”. Um aber zumindest einen Anhaltspunkt zu haben, kann man auf Durchschnittswerte zurückgreifen.

Eine Umfrage von kinvey unter CIOs zeigt, wie viel Unternehmen für die Entwicklung von Enterprise Apps durchschnittlich ausgeben: 270.000,-$. Primäres Ziel ist dabei die Senkung von Kosten und die Steigerung der Produktivität.

Warum Ziele verfehlt werden

Trotz der hohen Entwicklungskosten, die sicherlich über dem europäischen bzw. deutschen Durchschnitt liegen, sind 24% der Verantwortlichen mit dem Entwicklungsprozess unzufrieden. Dies liegt laut der Umfrage vor allem an dem produkt- und funktionsgetriebenen Ansatz, den 75% der Befragten haben – nur 25% lassen sich durch eine zentrale mobile Strategie leiten. Es werden also spezifische Lösungen für spezifische Problemstellungen erstellt. Dadurch werden sehr viele Insellösungen geschaffen, welche jede für sich hohe Kosten verursacht. Synergieeffekte bleiben außen vor.

Was Sie besser machen können

Dass eine übergeordnete mobile Strategie in den Unternehmen oftmals fehlt oder nur unzureichend ausgearbeitet ist, ist eine Erfahrung, die auch wir immer wieder machen. Einzelne Bereiche zu erkennen, in denen Vorteile durch mobile Lösungen geschaffen werden können, ist ein wichtiger erster Schritt. Um das ganze Potential von Enterprise Mobility auszuschöpfen, ist eine mobile Strategie jedoch unabdingbar. Sie legt unter anderem fest, welche übergeordneten Ziele erreicht werden sollen und sorgt dafür, dass die einzelnen Projekte gesamtheitlich geplant und koordiniert werden. So können Synergieeffekte genutzt und Overhead reduziert werden – die Kosten sinken.

Folgendes sollten Sie bei Ihrer mobilen Strategie beachtet, um Mehrwerte zu generieren und Kosten zu senken:

  • Definieren Sie übergeordnete Ziele.
  • Hören Sie Mitarbeiter an, um Ideen zu finden und Problemstellungen zu erkennen.
  • Denken Sie nicht funktions- sondern zielorientiert.
  • Legen Sie genau die Vorteile und Mehrwerte fest, die erreicht werden sollen.
  • Verbinden Sie einzelne Module zu einer gesamtheitlichen Lösung.
  • Bleiben Sie dabei aber pragmatisch und vermeiden Sie Komplexität so weit es geht.
  • Schulen Sie Ihre Mitarbeiter vor der Einführung.

Fazit

Wenn Sie diese Punkte beherzigen, können Sie viele Probleme umgehen, Frust vermeiden und Kosten senken. Dadurch, dass Sie einen übergeordneten Plan haben, vermeiden Sie Kosten, die durch Insellösungen verursacht werden. So nutzen Sie das ganze Potential von Enterprise Mobility.

Denn wichtig ist nicht was eine App kostet, sondern welchen Return on Investment sie Ihnen bringt.

Lesen Sie mehr auf unserer Themenseite “Enterprise Mobility“.