Business NewsArchiv

simdoku iOS App Telemedizin

Der Bereich der Telemedizin wird immer wichtiger. Krankenhäuser, Ärzte und Unternehmen haben erkannt, dass sich durch Vernetzung und mobile Geräte neue Möglichkeiten in der Behandlung von Patienten ergeben. Auch im Bereich der Ausbildung von Ärzten und in der Forschung gibt es die verschiedensten Ansätze. XINFO hat zusammen mit Herr Dr. Flemmer vom Uni-Klinikum Großhadern und Herrn Dr. Alex Staffler vom Zentralkrankenhaus Bozen die simdoku App entwickelt. Diese unterstützt das Training von Ärzten im Bereich der Neonatologie. Die Ansätze und Vorteile möchten wir folgend erklären.

Das Einsatzgebiet
simdoku wurde speziell zur Anwendung in der Neonatologie der Kliniken in Großhadern und Bozen entwickelt. In diesen Stationen werden Frühgeborene zur Welt gebracht und behandelt. Dazu gehört die Versorgung in der Intensivstation unmittelbar nach der Geburt, bis hin zur mehrwöchigen Versorgung auf der Kinderstation. Wenn es nach der Geburt zu Komplikationen kommt, sind in einigen Fällen wiederbelebende Maßnahmen notwendig. Diese richten sich nach einem definierten Schema. Dazu gehören z.B. die künstliche Beatmung, Herzdruckmassage und die Verabreichung von Adrenalin.

Als Firma für App-Entwicklung bekommen wir viele Anfragen und Ideen zu Apps. Dadurch entsteht ein Überblick darüber, was am Markt gefragt ist, und was für Erwartungen die Kunden haben. Es kommt dabei öfter vor, dass solche Erwartungen nicht realistisch sind, und einem Erfolg entgegenstehen. Deshalb haben wir eine Artikelserie konzipiert, die auf Mobile Zeitgeist zu lesen ist. Dort gehen wir den wichtigsten Fragen nach, die man sich vor der Umsetzung einer App-Idee stellen sollte.

 

Grafik_SieBrauchenKeineApp_03a

XINFO Smart Home Control ist eine App für iOS, mit der man einfach und intuitiv die Geräte in jedem Haus steuern kann. Für Unternehmen haben wir eine White-Label-Lösung erstellt, die einen schnellen Einstieg in den Bereich Smart Homes möglich macht. Sie können damit eigene Farben benutzen und Ihr Firmenlogo verwenden. Selbstverständlich sind wir aber auch in der Lage, die App vollständig für Sie zu individualisieren – sogar andere Protokolle können dann benutzt werden.

Wenn eine App programmiert wurde, ist der abschließende Schritt die Verteilung an die Benutzer. Für Apples mobiles Betriebssystem iOS gibt es dazu drei Kanäle:

  • Der erste Kanal ist für Unternehmen gedacht, die eine App für die Anwendung im eigenen Haus bereitstellen wollen, zum Beispiel eine Vertriebssoftware für Versicherungen oder eine Terminplanung für Servicetechniker. Die Entwicklung wird entweder von der eigenen IT-Abteilung vorgenommen oder man beauftragt einen externen Dienstleister.
    Für die Nutzung dieses Kanals braucht man einen Enterprise Developer Account. Die Verteilung der Apps geschieht über Downloadlinks oder eine Enterprise Mobility Management (EMM) Software.
  • Der zweite Kanal ist für Unternehmen gedacht, die nicht-öffentlich von einem Entwickler im App-Store kaufen. Sie benutzen das Volume Purchase Program (VPP), und erwerben damit Codes, mit denen sie eine bestimmte Anzahl von Apps laden können.
    Vor der Bereitstellung zum Download durchläuft die App ein Review bei Apple.
  • Der dritte Kanal ist für Unternehmen gedacht, die öffentlich zugängliche Apps direkt im App-Store kaufen.
    Auch in diesem Fall durchläuft die fertige App ein Review bei Apple, bevor Downloads möglich sind.

Apple Watch
Die Präsentation von Apple am gestrigen Montag hat einige weitere Details der Apple Watch gezeigt. Wie erfolgreich das neue Produkt wird, werden wir ab dem 24. April sehen, wenn der Verkauf startet. Der Lifestyle, den Apple verkörpert, und Features wie Apple Pay oder Fitness/Health Tracking stellen zumindest optimale Startbedingungen dar.
 
Vorteile von Smartwatches
Smartwatches von Apple und anderen Herstellern sind die ersten ernst zu nehmenden Wearable-Produkte – Technologie, die man am Körper trägt. Doch wo genau liegt der Mehrwert, den die smarten Uhren bieten? Schließlich funktionieren Smartwatches bisher nur in Verbindung mit einem Smartphone – man könnte also auch direkt das Handy nutzen.
 
Der eigentliche Vorteil ergibt sich durch die Zugänglichkeit: Eine Nachricht, die auf dem Handgelenk dargestellt wird, ist wesentlich schneller ersichtlich als eine, die auf dem Smartphone in der Hosentasche landet. Der Unterschied scheint vielleicht banal, ist aber ähnlich groß wie zwischen Desktop-PC und Handy. Eine Nachricht, die sich durch ein Vibrieren am Arm bemerkbar macht, ist kaum zu übersehen.
 

In industriellen Produktionsprozessen wird zunehmend eine vorausschauende Wartung angewendet. Das heißt, dass man eingreift, bevor ein Fehler sich überhaupt manifestiert. Dies ist möglich durch permanente Überwachung mit einer geeigneten Controlling-Software. Wenn dann bestimmte Datenmuster auftauchen, die auf ein baldiges Fehlerereignis hindeuten, wird eine Warnung ausgegeben. Dadurch ist eine Reaktion möglich, bevor Ausschuss produziert wird.

Unsere Anwendung iProzer liefert für verschiedene Nutzergruppen genau die Prozessdaten, die benötigt werden, um Prozesse zu optimieren und Entscheidungen zu verbessern.

Durch den modularen Aufbau kann iProzer an die verschiedensten Qualitäts-Kontrollprozesse angepasst werden. Anwendungsgebiete sind z.B. Qualitätschecks von Motoren, Zylinderköpfen und anderen Kernteilen der Automobilindustrie. 

Weitere Merkmale:

  • Extrahiert selbst aus großen Datenmengen genau die Informationen, die interessant sind
  • Übersichtliche Darstellung der Daten in sortierbaren Listen
  • Vielzahl statistischer Methoden zur Analyse der Daten
  • Darstellung und Verwaltung der Daten in einer systemübergreifenden Web-Applikation

Erhalten Sie jetzt eine individuelle und unverbindliche Vorführung.

Business Frau mit iPad

Mobile Enterprise wird für deutsche Unternehmen immer wichtiger. Dies geht aus einer Studie der Beratungsfirma IDC hervor. Demnach verfügen 53% der Firmen über ein eigenes Budget für mobile Apps oder Geräte. Bis 2016 erwarten 82% der Befragten weiter steigende Budgets.

Vor allem das Thema Mobile Security steht dabei 2015 im Fokus. Außerdem gewinnen die Themen Choose Your Own Device (CYOD) und Bring Your Own Device (BYOD) an Relevanz.

Bei den Zielen geht es dem Großteil der Firmen um die Optimierung von Geschäftsprozessen. Das Potenzial mobiler Technologien wird also mehr und mehr erkannt. Vor allem für den deutschen Mittelstand sehen wir enorme Chancen.

Sollte Ihr Unternehmen noch nicht über eine mobile Strategie verfügen, empfehlen wir unser Whitepaper „In 9 Schritten zur mobilen Strategie“, das Sie unter www.offensive-mobiler-mittelstand.de kostenlos herunterladen können.

Unser neues Markenauftreten vereint die Stärken von XINFO und APP-SOLUT. Dadurch erfahren Sie unsere gewohnten Leistungen in gebündelter Form.

Welche Vorteile haben Sie?

  • Gebündelte Kompetenz unter einer Marke
  • Optimierte, einheitliche Prozesse bei XINFO
  • Modularisierte Komponenten für effizientere Entwicklung
  • Mehr relevante Informationen, Newsletter und Artikel

Was ändert sich?

Die Marke APP-SOLUT wird es in Zukunft nicht mehr geben. Unser Unternehmen wird ab sofort einheitlich unter der Marke XINFO präsent sein. Dazu haben wir unsere Corporate Identity überarbeitet und ein neues Corporate Design entworfen.

Wir möchten uns damit optisch in neuem Gewand präsentieren. Durch ein einheitliches, modernes Design tragen wir unseren professionellen Anspruch nach außen. Auch werden unsere Kernkompetenzen durch das überarbeitete Auftreten direkter erkennbar. Vom Logo über den Slogan bis hin zu den Dokumenten trägt nun alles ein einheitliches Bild und vermittelt unsere Identität.

Inhaltlich fokussieren wir uns stärker auf unsere Kernkompetenzen: Entwicklung von Lösungen für professionelle Anwender, um Prozesse zu optimieren und Entscheidungen zu verbessern.

Wir haben unsere Website neu aufgebaut und laden Sie ein, diese neu zu entdecken: www.xinfo.de

Was bleibt unverändert?

Das wichtigste vorab: Für Sie als Kunde ändert sich nichts.

Unsere Leistungen bleiben unverändert. Sie müssen auf nichts verzichten. Da Sie auch in der Vergangenheit bereits in Geschäftsbeziehung mit der X-info Wieland Sacher GmbH waren, wird sich formell und rechtlich nichts ändern. Sie müssen also weder Kontakt- oder Zahlungsdaten anpassen. Auch Email-Adressen und Telefonnummern bleiben gleich.

Wenn Sie uns als Kunde kontaktieren, bekommen Sie zunächst eine Beratung. Sofern daraus ein Auftrag entsteht, folgt anschließend die Programmierung. Danach beginnt die letzte Phase des Projekts: die Verteilung der neuen Anwendung. Dies ist vielleicht der wichtigste Punkt, denn jetzt entscheidet sich, ob die Anwendung bei Ihren Mitarbeitern ankommt oder sich in einem Store gut verkauft. Wenn das nicht klappt, war die ganze Mühe umsonst, und Sie haben ein gescheitertes IT-Projekt.

Damit das nicht passiert, unterstützen wir Sie mit verschiedenen Marketingmaßnahmen. Am Beispiel einer Anwendung für mobile Geräte (App) wird im folgenden Text gezeigt, was man tun kann, um eine erfolgreiche Einführung zu ermöglichen.