iPhoneArchiv

Industrie 4.0 ein gern benutzter Begriff, wenn es darum geht, die Zukunft der deutschen Industrie zu beschreiben. Die digitalisierte Produktion ist aber gar nicht so neu, wie viele denken. Für sich genommen sind die wichtigen Komponenten alle schon da. Nirgendwo werden Techniken gefordert, die es noch nicht gibt, sie werden nur an die modernen Bedingungen angepasst.

Was aber wirklich neu ist, ist die Art der Organisation des Fertigungsprozesses, in der alles vernetzt ist. Das betrifft die ganze Fabrik, nicht nur die Produktionslinien. Wenn alles vernetzt ist, ist auch alles betroffen. Es gibt eine vertikale Integration der verschiedenen Softwareschichten von der Produktionssteuerung bis zum übergeordneten ERP-System, und eine horizontale Integration vom Liefernetzwerk über die eigentliche Fertigung bis hin zum Produkt im Einsatz und sogar bis zum abschließenden Recycling.

Das allerdings bringt eine ganz neue Situation mit sich, wenn Probleme auftauchen. Es gibt nicht chronisch zu wenige Informationen wie früher, sondern zu viele. Die negativen Folgen entstehen heute eher dadurch, weil man in der Masse der Daten nichts Sinnvolles findet, und weniger dadurch, weil man nicht genug weiß. Das genau ist übrigens das Geschäftsmodell für Firmen, die mit ihren Algorithmen große Big-Data Haufen auf brauchbare Muster erforschen.

Wir haben ein kurzes Video erstellt, das zeigt, was mit der XINFO Smart Home Control App möglich ist. Da die ersten HomeKit-Geräte erst in diesen Tagen erscheinen, haben wir für unsere Tests einen Prototypen auf Raspberry-Pi-Basis gebaut. Im Video zeigen wir, wie man mit der App einen LED Leuchtstreifen steuert, die Farbe ändert und die Sättigung anpasst.

Die App wird in Kürze im Apple AppStore verfügbar sein.

Mehr zur App und unsere White-Label Lösung lesen Sie hier.

Sicherlich haben Sie einige der vielen Nachrichten und Artikel über die neue Version 8 von Apples iOS gelesen, die in den letzten Monaten in den Medien kursierten. Darin war viel von den Funktionen und Applikationen die Rede, die jetzt möglich sind. In Unternehmen ist das wichtig, aber mindestens genauso wichtig sind Dinge, die Privatnutzer meist vergessen. Dazu zählen hauptsächlich Datensicherheit, eine abgestimmte Verwaltung der Geräte und Möglichkeiten sowie eine genaue Messbarkeit der Produktivitätsverbesserung.

iGrow ist eine iOS/Android-Applikation, die von XINFO für die Summerrain GmbH (Schweiz) erstellt wurde.

Die Applikation unterstützt individuelles Wachstum sowie persönliche Leistungsverbesserung und bringt es mit dem Erreichen von strategischen Unternehmenszielen in Einklang. Dies wird durch einfache Übungen erreicht, die wenig Zeit erfordern und von den Beschäftigten täglich durchgeführt werden.

iGrow kann in Unternehmen, Verbänden oder Gesellschaften jeglicher Art eingesetzt werden, die das Potential ihrer Mitarbeiter voll ausschöpfen wollen.

iphone_screenpngVoting Upp ist ein Voting System, das eine schnelle Erstellung von Umfragen und direktes Feedback ermöglicht. Es nutzt vorhandene Hardware, ist plattformunabhängig und muss nicht extra installiert werden.

Voting System für den Lehrbetrieb

Voting Upp ist ein System für die Erstellung und Durchführung von Umfragen an Universitäten und Hochschulen. Es ermöglicht eine unmittelbare und direkte Rückmeldung und ist dabei einfach zu bedienen. Als Hardware werden Geräte eingesetzt, die überall schon vorhanden sind.

Die Erstellung der Fragen erfolgt webbasiert mit internetfähigen Geräten wie PC, Laptop, Mac, Tablets – dafür ist keine Installation notwendig.

Die Teilnehmer an der Umfrage benutzen ebenfalls gängige internetfähige Geräte wie Smartphone, Laptop oder Tablets. Für iOS und Android können Apps aus den jeweiligen App-Stores geladen werden, für alle anderen Systeme gibt es browserbasierte Web-Apps.

Augmented Reality mag ein großes Potential haben – die Einführung dieser neuen Technik gestaltet sich zögerlich.

Nun hat Auto-Bild in Zusammenarbeit mit Metaio eine App für iOS/Android entwickelt, mit der interaktive Inhalte zu den Artikeln abgerufen werden können. Die App reagiert auf bestimmte Codesymbole, die in den Artikeln enthalten sind, und startet den dazugehörigen Inhalt.

Wenn Sie Auto-Bild Leser sind, sollten Sie sich die (kostenlose) App auf jeden Fall herunterladen.

Bei Auto-Bild finden Sie weitere Details. Tiefergehende Informationen über Augmented Reality finden Sie in diesem Artikel.

sense4c-TRF01 ist ein Adapter für Smartphones und Tablets, der mit einem hochpräzisen, digitalen Temperatur- und Feuchtesensor ausgestattet ist. Er ermöglicht eine schnelle, mobile Erfassung von Klimazuständen in Gebäuden, Bekleidungskomponenten oder Zwischenschichten.

Der Sensor wird an den Kopfhöreranschluss angesteckt und braucht keine weitere externe Stromversorgung. Eine App sorgt dafür, die erfassten Daten anschaulich auf dem Display darzustellen und im Hintergrund aufzuzeichnen. Das Smartphone stellt weitere Informationen wie etwa Positionsdaten (GPS) bereit und sorgt dafür, dass die Daten in der Cloud synchronisiert werden. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt, sodass sensible Informationen gesichert sind. Berechtigte Nutzer haben von jedem beliebigen Ort aus Zugriff auf die Daten und können über den Rückkanal sogar aktiv eingreifen.

Anfang Oktober ist die neue Ausgabe von tcworld erschienen, zu der wir einen Artikel beigetragen haben: ‚Augmented Reality in Technical Communication‘.
Tcworld ist eines der führenden Online-Magazine für technische Kommunikation und Informations-Management.

Themen des Artikels sind:

  • Was ist Augmented Reality?
  • Welche Rolle spielt Augmented Reality in der technischen Kommunikation?
    Es besteht in den nächsten Jahren eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür, das Augmented Reality sich (neben Papier und Display) als dritter Weg der Übermittlung technischer Informationen etabliert.
  • Wie verändert die Anwendung von Augmented Reality das Schreiben technischer Anleitungen?

Den Artikel finden Sie auf der tcworld Website.

Im Moment existieren nur wenige Anwendungen für Smartphones/Tablets, die im Zusammenhang mit industriell hergestellten Produkten eine Rolle spielen und wirklich im Service oder in der Fertigung eingesetzt werden. Mit den neuen Generationen der Smartphones/Tablets und dem Vordringen neuer Formen der Informationsvermittlung (z.B. Augmented Reality) werden aber auch in der Industrie größere Einsatzbereiche möglich.

Ich möchte am Beispiel einer Applikation für den Kundenservice zeigen, wie ein solcher Einsatzbereich aussehen könnte.